Home » Leistungen » Ingenieurvermessung » First- und Traufhöhe
Höhe

First- und Traufhöhe

Die First- und Traufhöhen sind zwei wichtige Maße im Hausbau, durch sie können die Abstandflächen von Gebäuden ermittelt werden. Aus planerischer Sicht ist es deswegen notwendig, die First- und Traufhöhen der geplanten Gebäude und der Nachbarschaftsgebäude zu kennen. First- und Traufhöhen sind außerdem immer dann von besonderer Bedeutung, wenn ein vorhandener Bebauungsplan diese Höhen festsetzt oder wenn die vorhandenen First- und Traufhöhen nach § 34 BauGB in der „prägenden“ Nachbarschaft zum Vergleich heranzuziehen sind (Einfügungsnachweis nach § 34 BauGB).

Die zum Vergleich heranzuziehenden Höhen werden mit dem Tachymeter aufgenommen und zum Beleg der Einfügung oder Anpassung in die Planungsunterlagen, wie z.B. den Liegenschaftsplan zum Bauantrag oder in einen Auszug aus der Flurkarte, eingetragen.

firsthöhe, traufhöhe

Was ist die Firsthöhe und wie wird sie berechnet?

Die Firsthöhe ist der Abstand zwischen einem festgelegten Bezugspunkt am Boden und dem First. Der Dachfirst ist die obere Kante einer Dachkonstruktion beziehungsweise die Schnittkante zweier aufeinandertreffender Dachflächen und verläuft meist waagerecht. Als Bezugspunkt am Boden wird die Oberkante des Geländes genommen, wenn im jeweiligen Bebauungsplan nichts anderes festgelegt ist. Manchmal ist zum Beispiel vorgeschrieben, dass die Firsthöhe von der Straßenoberfläche aus gemessen wird. Anbauten wie Antennen, Satellitenschüsseln und Kamine werden nicht in die Firsthöhe mit eingerechnet.

Gilt in einem Neubaugebiet, in dem die Straße noch nicht final ausgebaut sind, die Straßenoberfläche als Bezugspunkt, muss die Planungshöhe der zukünftigen Straße zur Berechnung der Firsthöhe herangezogen werden. Die Planungshöhe der Straße können bei dem jeweiligen Straßen- und Tiefbauplanungsbüro eingeholt werden.

Absolute Gebäudehöhe und Firsthöhe

In den Landesbauordnungen ist häufig von absoluter (Gebäude-)Höhe statt von Firsthöhe die Rede. Während Giebel- und Walmdächer einen First im klassischen Sinne haben – also eine Schnittkante von zwei Dachflächen, gilt das für viele andere Dachtypen nicht. Anstelle des Firsts werden in diesen Fällen andere Punkte für die Berechnung der absoluten Gebäudehöhe (Firsthöhe) verwendet.

First- und absolute Gebäudehöhe sind das Gleiche, First- und Gebäudehöhe jedoch nicht. In Deutschland ist die Gebäudehöhe das gemittelte Maß zwischen der Geländeoberfläche und der Fußbodenoberkante des am höchsten gelegenen möglichen Geschoss, das als Aufenthaltsraum nutzbar ist. Die Gebäudehöhe kann für die Einstufung eines Gebäudes in eine Gebäudeklasse herangezogen werden und ist in der Baubeschreibung bei der Baueingabe mit anzugeben.

Was ist die Traufhöhe und wie wird sie berechnet?

Die Traufhöhe gibt den Abstand zwischen dem Bodenniveau und der Traufe an. Die Traufe wiederum bezeichnet die Tropfkante am Dach, an der das Niederschlagswasser abläuft, üblicherweise in eine Dachrinne. Als Faustregel gilt, dass die Dachrinne in Traufhöhe montiert wird. Das muss allerdings nicht immer der Fall sein.

Was ist Traufrecht?

Das Traufrecht, auch Dachrecht genannt, ist im Landesnachbarrechtsgesetz geregelt. Es beinhaltet Vorgaben zur Ableitung des Regenwassers auf dem eigenen Grundstück, so dass Nachbargrundstücke nicht davon berührt werden. Der Begriff Traufrecht ist irreführend, weil es sich um eine Pflicht handelt, die Hauseigentümer erfüllen müssen, nicht um ein Recht.

An der Grundstücksgrenze spielt das Traufrecht eine zentrale Rolle, denn es legt fest, ob und unter welchen Voraussetzungen Wasser außerhalb des Grundstücks abtropfen darf. Dabei gibt es drei unterschiedliche Szenarien:

  • benachbarte Grünflächen und Gewässer
  • benachbarte öffentliche Flächen
  • benachbarte Wohngrundstücke

Welche Vorschriften gelten für Traufhöhen?

In den allermeisten Gemeinden regelt ein örtlicher Bebauungsplan die Details bezüglich der zulässigen Bauweise. Ausnahmen gibt es wenige. Ein Bestandteil der Bauvorschriften betrifft die Traufhöhe. In manchen Baugebieten ist sie per Definition fix vorgegeben, in anderen besteht ein gewisser Spielraum. Dort sehen die Angaben eine Mindest- und eine Maximalhöhe vor.

Was ist der Traufpunkt?

Der Traufpunkt ergibt sich als Schnittpunkt aus der Fassade und der Dachhaut. Dächer stehen in der Regel über eine Wand hinaus und bilden den sogenannten Dachüberstand. Die vordere Kante des Dachs ist die Dachtraufe. Der Schnittpunkt von Dach und Wand werden als Traufpunkt bezeichnet.

Vermessung der First- und Traufhöhe

Sowohl bei der Berechnung und Vermessung der Traufhöhe als auch bei der Firsthöhe ist unser Vermessungsbüro und das Team von buck Vermessung Ihnen gerne behilflich.

Kontaktieren Sie uns für einen persönlichen Kostenvoranschlag!